Echt Gut - Ehrenamtswettbewerb 2011

 

Hurra, wir sind Sieger!

 

Beim landesweiten Ehrenamtswettbewerb sind wir, die NABU-Gruppe Eutingen, unter der Rubrik „Umwelt und nachhaltige Entwicklung“ durch eure und Ihre Abstimmung als Sieger hervorgegangen. Die feierliche Preisverleihung erfolgte im Rahmen eines festlichen Empfangs am Freitag den 4. Februar 2011 im Stuttgarter Neuen Schloss.

 

Nochmals Danke an alle, die für uns gestimmt haben!

Ihr NABU-Eutingen

 

Lina Hähnle Medaille 2010

 

Am Nachmittag des 6. November war es endlich so weit. Wie schon vor Wochen angekündigt, war die NABU Gruppe Eutingen im Gäu für die höchste Auszeichnung, die der NABU Umweltverband zu vergeben hat, nominiert worden. Der Bund-Länder-Rat hat sich dann im September für den NABU Eutingen entschieden.

 

In der Laudatio während der Preisverleihung, die der NABU Präsident Olav Tschimke abhielt, wurden die Aktivitäten des relativ jungen Ortsvereins gewürdigt. Er ging auf die verschiedensten Landschaftspflegeflächen von fast 11 ha ein, die ökologisch die verschiedensten Bedeutungen haben. Die vegetationsschonende Landschaftspflege mit der Burenziegenherde auf dem Wachhäuslegelände, die Pflege in Handarbeit auf dem Hundsbühlhang, der es mit wunderbarere seltener Pflanzenwelt und mit seltenen Schmetterlingsarten dankt, die Pflege der Flächen im Eutinger Tal und im Eyachmündungsgebiet mit den Balkenmähern und die mühsame Pflege des Göttelfinger Biotops mit Freischneidern und Astscheren. Der Aufbau der Magerwiesen zeigt mittlerweile an allen Stellen Erfolge und es ist der Beweis, das ein hartnäckiges immerwährendes Eintreten für die Natur auch Erfolg hat. Allerdings ist diese Arbeit nur ein Teil der Aktivitäten des NABU Eutingen. Herr Tschimke ging weiterhin auf die erstklassige Jugendarbeit ein, die sich in zwei Altersgruppen für die Nachwuchsarbeit der Ortsgruppe qualifizieren. Die Kinder, die mit regelmäßigen Aktivitäten an die Natur geführt werden oder die älteren, die mit Bienenzucht, Sirupproduktion und Nistkastenbau mittlerweile zur finanziellen Unterstützung des Ortsvereins beitragen. Weiterhin wurde der arbeitsintensive Umbau des Vereinsheims Wachhäusle beleuchtet, der neben den weiterhin zu erledigenden Landschaftspflegearbeiten durchgeführt worden ist. Die Verwendung von Naturbaustoffen, die grundsätzliche Errichtung des Gebäudes in Passivhaustechnologie, die teilweise Rückgabe der bebauten Fläche an die Natur durch eine Dachbegrünung sind maßgebende Aspekte gewesen, die NABU Gruppe Eutingen für diesen Preis zu nominieren. Nicht zuletzt durch die Nutzung von regenerativer Energie für die Stromversorgung durch eine kleine Windkraftanlage und durch eine Photovoltaikanlage und die Nutzung einer kleinen Holzpelletsheizung machen das Vereinsgebäude zu einem Null-Emissionshaus. Alles wäre aber nicht möglich gewesen, wenn nicht die Verantwortlichen in der Vereinsführung, immer wieder durch intensiven persönlichen Einsatz, die entsprechenden Weichen gestellt hätte und die Anstöße zum Handeln gegeben hätten.

 

Die sehr hohe Mitgliederzahl des Ortsvereins der Gemeinde Eutingen, mit fast 9% der Einwohner des Einzugsgebietes, ist auch einmalig in der Vereinswelt des NABU Deutschlands. Aus diesen vielen vorgenannten Gründen, erhält der NABU Eutingen, als beste NABU Gruppe Deutschlands, die Lina-Hähnle-Medaille 2010! 

 

Echt Gut! 2005

Aktuell in Kürze

Fr, 12. Juli

Stammtisch