Der NABU sagt Danke für die passive und aktive Unterstützung im vergangenem Jahr!

Für das neue Jahr 2019 wünschen wir allen Zufriedenheit und Gesundheit !
 
Lasst uns alle gemeinsam für die Zukunft unserer nachfolgenden Generationen kämpfen, uns selber beim CO2-Ausstoß in die Pflicht nehmen und alles Selbstmögliche tun, um nicht den Meeresspiegel bis zum Jahre 2050 auf über 7 Meter ansteigen zu lassen!

    

Aktuelle Termine

Fr, 1. Februar

Filmabend: "Kein schöner Land" um 18:30 Uhr im DRK Haus in Ergenzingen (Brunnentalweg 7:. „Jeder Quadratmeter, der künftig überbaut wird, ist einer zu viel“ sagt Regisseurin Sabine Winkler und stellt in ihrem Dokumentarfilm ganz bewusst nur ihre eigene Sicht der Dinge dar. So geht sie auf Konfrontationskurs mit Raum-, Städte- und Verkehrsplanern aus der Region, die immer wieder verkünden: „Wir brauchen Wachstum!!!“

 

 

 

Am Beispiel der neu geplanten Baugebiete im Großraum Reutlingen zeigt sie, was mit dieser Region passieren soll: Mehr als 500 Hektar sollen im Nachbarschaftsverband Reutlingen-Tübingen bebaut werden. Das gehe aus dem neuen Flächennutzungsplan hervor, der gerade abgestimmt wird. Entstehen werde dabei ein Siedlungsbrei mit Wohngebieten ohne städtische Strukturen, der wie die Gewerbegebiete und die riesigen Parkplätze nur mit dem Auto zu erschließen sei. Viele der potenziellen Bauflächen für Wohnen und Gewerbe lägen in Feldern, Wäldern und Streuobstwiesen – Boden, der unserer Seele guttut mit all seinen Bedeutungen und Aufgaben. Experten werben, diesen Boden lieber zu erhalten und geißeln das angestrebte wirtschaftliche Wachstum als „Krebsgeschwür“ und „Flächenbrand“.

 

 

Mit Regisseurin Sabine Winkler, die anwesend sein wird, kann im Anschluss noch diskutiert werden.

 

So, 3. Februar

Hallo Spaziergänger! 

Es gibt wieder "Winterkaffee" im Wachhäusle!

 

Auch in diesem Jahr bieten wir wieder für Spaziergänger in unserem geheiztem Wachhäusle an den vier Februar-Sonntagen jeweils von 14:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr, Kaffee, Tee,  verschiedene Kuchen und andere Getränke an. Wir werden es uns wieder gemütlich machen - auch bei schlechtem Wetter und bei Sonnenschein auch im Außenbereich!

Sollten Sie mit dem Auto kommen, bitte unbedingt an der Korntalhalle in Göttelfingen parken. Da die Feldwege für den öffentlichen Verkehr nicht freigegeben sind, ersparen Sie uns Ärger mit der Ortschaftsverwaltung! Danke!

 

NABU Eutingen sucht immer neue Mitglieder

Der Natur- und Artenschutz braucht dringend Unterstützung. Davon sind wir vom NABU Eutingen überzeugt. „Nur mit vielen Mitgliedern können wir unsere erfolgreiche Arbeit fortsetzen“, sagen wir. Als Beispiele für gelungene Projekte können wir die 12 ha großen Flächen, die sich unter unserer Pflege zu sehr artenreichen Lebensräumen entwickelt haben, nennen. Erfolgreich ist auch die "Crazy Stork-Company", eine selbst organisierte Jugendgruppe, bei der immer was los ist. Auch unsere Ziegengruppe kann sich sehen lassen.

 

„Unsere Gruppe freut sich auf viele neue Mitglieder und Unterstützer – aktive als auch passive. Mit einer Mitgliedschaft stärken Sie nicht nur den Naturschutz sondern Ihre Stimme zählt auch bei unseren politischen Aktivitäten und Vorhaben. Es gibt viele Möglichkeiten, beim NABU Eutingen aktiv zu werden – unsere Mitglieder und Aktiven brauchen dafür weder ein Biologiestudium noch spezielle Fachkenntnisse – jede und jeder kann bei uns mitmachen, der Natur und Umwelt den Rücken stärken möchte!“

 

Neubauprojekt

Ziegenstall mit Geräteunterstand

Auf Grund des Zustandes der alten „Blechhalle“, die nicht nur Standfestigkeitsprobleme hat, sondern bei der auch die Bleche an vielen Stellen durchgerostet sind, haben wir uns entschlossen einen Neubau zu errichten. In diesem soll ein ganzjahres Ziegenstall untergebracht werden und genügend Platz für unsere Maschinen, Geräte und Lagermöglichkeiten haben.

Nachdem wir schon seit über 9 Monaten auf die Baugenehmigung warten hoffen wir, dass wir die Baugenehmigung in Kürze bekommen!

Nachdem zusätzliche Forderungen für eine Entwässerung des Dachwassers erfüllt werden mussten, (ursprünglich sollte ein Versickerungsteich das Wasser aufnehmen) und eine separate Dunglege für den Ziegenmist eingeplant werden musste (obwohl der Mist direkt in die nebenan betriebene Biogasanlage geschafft wird) und die zusätzlichen statischen Erweiterungen, denken wir, dass wir alles erfüllt haben.
Die Gesamtkosten, die auf 170.000 € taxiert waren, werden sich durch diese Zusätzlichen Massnahmen auf ca. 298.000 € hochschaukeln. Wie wir diese Mehrkosten finanzieren, müssen wir mit der Gemeindeverwaltung noch abklären.
Gefördert wird das Projekt vom Naturschutzfond mit 112.000 €.
Den Rest teilen sich der Bauherr, die Gemeinde Eutingen und der NABU Eutingen.

Das Gebäude bleibt Eigentum der Gemeinde, ist also ein Gemeindebauwerk und wir pachten die Gebäudenutzung.

 

  

  

Neuigkeiten und Informationen

Buch über das Eutinger Tal

 

Schon unser Buch über das Eutinger Tal gelesen?

 

Naturkundliche Einblicke in

- Geschichte

- Natur

- Geologie

- Waldwirtschaft

- Talmühlequelle

- Eisenbahn

im Eutinger Tal.

 

Für 9,90 € ist es bei Eutinger Geschäften, Banken, NABU, Weihnachtsmärkten uam. erhältlich.

 

An alle Hundehalter

Zur Information aus gegebenem Anlass: Nachdem in der letzten Zeit wiederholt Hundehalter ihre Hunde auf unserem Vogelrastgelände und auch auf unserer Ziegenweide haben frei laufen lassen, möchten wir nochmals an alle Hundehalter appelieren, dies zu unterlassen. Weder den brütenden Vögeln, den anderen Wildtieren, noch unseren Ziegen tut dieses gut.

 

Da uns einige Halter bekannt gemacht wurden (Foto/KFZ Kennzeichen), werden wir im Wiederholungsfall Schadenersatz geltend machen (Naturschutzgesetz/Tierarztkosten)!

 

NAJU-Betreuer-Team benötigt Unterstützung

Leider müssen aus beruflichen Gründen einige unserer Kindergruppen-Betreuer ihre Tätigkeit stark einschränken. Für die Betreuung der Gruppen während der Aktivitäten ist in der Regel immer gesorgt, aber für die Vorbereitungen dieser Aktivitäten benötigen wir dringend weitere Unterstützung.

 

Können Sie sich vorstellen einen Ausflug, einen Wandertag, einen Spiele-Nachmittag vorzubereiten oder zu organisieren? Fachliche Unterstützung in Bezug auf Flora und Fauna ist vorhanden und sind nicht Voraussetzung!

 

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann melden Sie sich doch bei den NABU-Verantwortlichen. Wir würden uns freuen!

 

Ziegen-Betreuer-Team

Zur Zeit besteht unsere Betreuergruppe aus einigen Familien und Jugendlichen. Um die Betreuung unserer Ziegenherde weiterhin vernünftig zu gewährleisten, freuen wir uns auf jede Hilfe.

 

Könnten Sie sich vorstellen, im Wechsel mit anderen einen Teil des Wochendienstes (tageweise) zu übernehmen? Auch gerne zusammen mit Ihren Kindern? Das hieße einmal am Tag auf die Weide oder in den Stall zu gehen und nach dem Rechten zu schauen, Heu zu geben und zu schauen, ob Wasser und Weidezaun noch in Ordnung sind. Auch können Sie dann im nächsten Frühling hautnah dabei sein, wenn die kleinen Lämmer kommen! Je mehr Betreuer - um so einfacher für jeden Einzelnen!

 

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann melden Sie sich doch bei den NABU-Verantwortlichen. Wir würden uns sehr freuen!

 

Handyaktion

Unsere Handyaktion läuft weiter. Bitte geben Sie Ihr altes, kaputtes oder nicht mehr modernes Handy nicht einfach in den Müll, sondern umweltgerecht bei einem Mitglied der NABU-Gruppe ab. Danke!

 

Bezirksbroschüre

Mittlerweile gibt es eine Broschüre unseres Bezirksverbandes, die auch hier als PDF-Dokument angesehen werden kann.

 

Broschüre NABU-Bezirk Gäu-Nordschwarzwald
bezirksbrosch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.1 MB

Aktuell in Kürze

Fr, 1. Februar

Filmabend Kein schöner Land"

 

So, 3. Februar

So, 10. Februar

So, 17. Februar

So, 24. Februar

"Winterkaffee" am Wachhäusle